Soja gesund oder schädlich?


 

Soja – Gesund oder schädlich?

"Autor: Zentrum der Gesundheit, Letzte Änderung: 20.10.2017

(Zentrum der Gesundheit) – Soja galt einst als gesunde Wunderbohne. Heute hingegen wird sie an mancher Stelle für Krankheiten, Unfruchtbarkeit und Umweltzerstörung verantwortlich gemacht. Meist sind es jedoch die Befürworter einer milch- und fleischreichen Kost, die gegen die Sojabohne wettern. Ganz vergessen wird dabei, dass ein Grossteil der Sojaernte als Kraftfutter in der Massentierhaltung landet und somit nicht von Tofufans verzehrt wird, sondern indirekt von Milch- und Fleischessern. Wir haben uns die Behauptungen der Sojagegner angeschaut und die Frage beantwortet: Ist Soja gesund oder schädlich? Ist Soja gesund oder schädlich?

Sojabohnen sind im Grunde ganz normale Hülsenfrüchte. Sie sind – genau wie andere Hülsenfrüchte auch – sehr eiweissreich (35 Prozent) und liefern viele Mineralstoffe (insbesondere Calcium, Kalium und Eisen) sowie Vitamine (B-Vitamine, Folsäure, Vitamin K, Betacarotin u. a.). Im Vergleich zu anderen Hülsenfrüchten sind sie überdies noch recht fetthaltig, weshalb man aus ihnen auch Sojaöl gewinnen kann. Das klingt nach einem echten Allround-Lebensmittel, das mit nahezu allem versorgt, was man braucht.

Ganze Sojabohnen werden jedoch selten gegessen. Meist verspeist man verarbeitete Produkte aus der Sojabohne, z. B. Tofu, Sojamilch, Sojacreme, Sojafrischkäse, Sojamehl, Sojaöl und vieles mehr. Normalerweise stellen wir in unseren Lebensmittelporträts die Geschichte und die gesundheitlichen Vorzüge des jeweiligen Lebensmittels vor. Beim Thema Soja gilt es jedoch zunächst einmal die Vorwürfe zu entschärfen, die zur Sojabohne im Umlauf sind – ungerechtfertigterweise wie wir meinen.

Daher finden Sie nachfolgend in den Überschriften die Behauptungen der Sojagegner und darunter das, was wir zu diesen Aussagen denken bzw. festgestellt haben."

 

Mehr, siehe hier:´


 Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/soja-gesund-oder-schaedlich.html?utm_source=newsletter&utm_medium=E-Mail&utm_campaign=ZDG22102017&campaign=ZDG22102017&mc_cid=c3793433d9&mc_eid=75ffe14c74

 

 

 

 

Gesundheit ist ein Geschenk Gottes


Die körperliche Gesundheit verbessert sich — Wenn der Verstand zunimmt und der Wille dem HERRN untergeordnet wird, verbessert sich in erstaunlicher Weise auch die körperliche Gesundheit. Medical Missionary, November/Dezember 1892 Counsels on Health 505.


2.Mose 15:26 Ich bin der HERR, dein Arzt.


Ps.103:3 sagt: "Er heilt alle unsere Gebrechen."


Dass die pflanzliche Nahrung das Beste für den Menschen und Gottes Wille ist, sagt uns sehr deutlich der liebe himmlische Vater durch seine Worte, die Geist und Leben sind.


1.Mose 1:29 Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles Gewächs auf Erden gegeben, das Samen trägt, auch alle Bäume, an welchen Früchte sind, die Samen tragen; sie sollen euch zur Nahrung dienen;


Diese Worte bedeuten, dass in der von Gott ursprünglich gegebenen Nahrung sämtliche Nähr- und Vitalstoffe enthalten sind, die wir zum Leben benötigen.

Das rein pflanzliche Ernährung für den Menschen gesund ist, bestätigt auch die geliebte Prophetin Gottes Ellen G. White:


„Getreide, Früchte, Nüsse und Gemüse bilden die Ernährung, die der Schöpfer für uns ausgewählt hat. Es sind die gesündesten und nahrhaftesten Speisen, wenn sie so einfach und natürlich wie möglich zubereitet werden.« (CD § 617, Be § 617)“


„Alle Nährstoffe sind in Früchten sowie im Gemüse und Getreide enthalten. R&H. 8.5.1883“


„Die Meinung, dass Muskelkraft von der Verwendung tierischer Speisen abhängt, ist ein Irrtum. Für den Organismus ist es besser, wenn man sie weglässt; auch ist man ohne sie gesünder. Die Getreidearten enthalten zusammen mit Früchten, Nüssen und Gemüse alle Nährstoffe, die zur guten Blutbildung notwendig sind. Diese Nährstoffe werden von einer Fleischkost nicht in dieser Qualität und Fülle geliefert. Wäre Fleisch für unsere Gesundheit und Körperkraft nötig, wäre es in den Ernährungsplan aufgenommen worden, der am Anfang für die Menschen erstellt wurde. M.H. 316; 1905“

Ellen G. White, Bewusst essen - Bewusst leben, Seite 351



Wer sich an den Rat Gottes und seine Worte hält, der vermeidet Krankheiten und sorgt für eine ausgewogene und gesunde Ernährung.

So möge es unser lieber himmlischer Vater jedem Menschen in dieser Welt ermöglichen, diese durch und aus Liebe erschaffene Nahrung zu seinem Leben zu machen.

Im Namen des geliebten Herrn Jesus.

Amen




Flag Counter