Ist Gott eine Dreieinigkeit?

Der Geist des Vaters und des Sohnes wohnt in uns



Ist Gott eine Dreieinigkeit?

Der Geist des Vaters und des Sohnes wohnt in uns

 

Apostelgeschichte 2,33 lehrt: „Da er nun durch die rechte Hand Gottes erhöht ist und empfangen hat den verheißenen heiligen Geist vom Vater, hat er [Christus] diesen ausgegossen, wie ihr hier seht und hört.“

Dieses Zitat verlautet, dass Christus den Heiligen Geist vom Vater empfangen und Christus diesen Geist vom Vater dann ausgegossen hat. Dies findet auch in den Worten Christi Bestätigung: „Wenn aber der Tröster kommen wird, den ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von mir“ (Johannes 15,26). Abermals heißt es, dass uns Christus den Geist vom Vater sendet (vgl. ebenso Johannes 16,7).

 

Ziehen wir weitere Worte Christi heran: „Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Tröster geben, daß er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit, […] denn er bleibt bei euch und wird in euch sein“ (Johannes 14,16.17). Aus dieser Passage können wir erkennen, dass uns der Vater den Heiligen Geist gibt. Das tut er – wie wir bereits erfahren haben – DURCH Christus.

Titus 3,5.6 bekräftigt erneut, dass der Vater den Heiligen Geist durch Christus spendet: „[Gott] machte […] uns selig […] durch das Bad der Wiedergeburt [besser: Wiederzeugung] und Erneuerung im heiligen Geist, den er über uns reichlich ausgegossen hat durch Jesus Christus, unsern Heiland.“

Anhand Johannes 14,26 können wir feststellen, dass der Vater seinen Heiligen Geist im Namen Christi sendet, d.h. durch Christus. Christus sprach: „Aber der Tröster, der heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.“

 

Beachten wir, dass nicht nur der Heilige Geist des Vaters in uns wohnt, sondern auch der Geist Christi: „Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsre Herzen, der da ruft: Abba, lieber Vater“ (Galater 4,6). Hier erfahren wir, dass Gott, der Vater, den Geist seines Sohnes, Jesus Christus, in unsere Herzen gesandt hat. Und weil es der Geist seines Sohnes ist, vermögen wir Gott unseren Vater zu nennen. Philipper 1,19 besagt: „[D]enn ich weiß, daß mir dies zum Heil ausgehen wird durch euer Gebet und durch den Beistand des Geistes Jesu Christi.“ Der Geist Christi ist es, nicht eine dritte Person, die in uns wohnt!

Dass der Geist des Vaters und Christi in uns wohnt, wird klar, wenn wir Römer 8,9 heranziehen: „Ihr aber seid nicht fleischlich, sondern geistlich, wenn denn Gottes Geist in euch wohnt. Wer aber Christi Geist nicht hat, der ist nicht sein.“ Hier lesen wir, dass Gottes Geist in uns wohnt, und wenn der Geist Christi nicht in uns wohnt, sind wir keine Christen.

Aus der gemeinsamen Betrachtung all dieser Textpassagen ergibt sich die Erkenntnis, dass der Geist Gottes des Vaters und des Sohnes, Jesu Christi, in uns wohnt und dass beide – Gott, der Vater, und Jesus Christus – den Heiligen Geist senden bzw. ausgießen. Doch wie kann das sein? Gibt es nicht nur EINEN Geist?

 

Quelle, siehe hier:

https://www.jesus-christus-erloesungsweg-zum-ewigen-leben.de/ist-gott-eine-dreieinigkeit.php

 

Www.bibel-aktuell.org



Flag Counter